Hund, Katze, Maus – welches Tier passt zu uns

Hund, Katze, Maus – welches Tier passt zu uns

Wenn Sie Kinder haben, kennen Sie sicher das drängelnde „Oh, wie süß, der Mops, können wir nicht auch einen haben?“, das jeden Spaziergang zu einer echten Herausforderung werden lässt. Wenn Sie dem Wunsch nachgeben wollen oder müssen, sollten Sie aber genau hinsehen, welches Tier wirklich für Ihre Familie das geeignete ist.

Glasklar ist natürlich, dass Sie in einer 1.5 Zimmerwohnung, die Sie mit Ihrem Kind bewohnen, keine dänische Dogge halten sollten. Das wäre nicht fair – für Sie, Ihr Kind und das Tier. Aber es gibt ja noch kleinere Hunderassen, und wenn es partout ein Hund sein soll, werden Sie schon einen finden, der genau in ihre Lebensumstände (Wohnung, Gewohnheiten, Anwesenheit in der Wohnung, Zeit zum Gassi führen) passt. Dass Hunde für Kinder gute und treue Spielkameraden darstellen und oft als Familienmitglied angesehen werden, sei hier als Plus erwähnt. Das Gassi führen können Sie auch schon als erzieherische Maßnahme einsetzen. Ihr Kind wollte einen Dackel, nun soll es erleben, wie es ist, ein Tier zu versorgen und sich um es zu kümmern.

Sehr speziell: Katzen

Oft wird gesagt, dass Katzen ohnehin nur etwas für Single-Frauen in den Großstädten sind, dass sie sozusagen Partnersatz und Kuschelobjekt abgeben. Diese Rolle wird eine Katze in Ihrer Familie sicher nicht einnehmen, sie wird eher ein – häufig abwesender – stolzer Gast sein, der dennoch immer frisches Futter und ein picobello Katzenklo erwartet. Ihrem Kind auch diese Verantwortung zu übertragen, ist wichtig: ein Tier macht Schmutz, den man entsorgen muss. Das übt ungemein, und selbst wenn die Katze eher scheu bleibt, wird sie dem Kind hier und da als Streichelobjekt zur Verfügung stehen.

Passen in jedes Heim: Nager

Punks lieben Ratten, Kinder meistens nicht. Aber deren kleinere Verwandte, die Mäuse, rufen bei vielen Kindern Schreie der Verzückung hervor. Wenn Sie hier Biologieunterricht zum Anfassen bereit stellen wollen, schaffen Sie ein paar Mäuse an. Als Vorbilder sind sie in ihrem emsigen Tatendrang ohnehin kaum zu toppen, sie bieten Ihrem Kind aber auch allerlei spaßige Unterhaltung – fern von Computern. Auch Hamster sind beliebt, da sie ebenfalls fleißig sind und dabei noch so lustige Dinge tun, wie in einer Trommel zu Laufen. Niedriger Anschaffungspreis und Pflegeleichtigkeit kommen hinzu.

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *